· 

Die rote Linie: Finger weg von den Kindern!

Seit über einem Jahr leben wir im Ausnahmezustand. Was früher noch völlig normal war, ist heute absolut unsolidarisch und/oder gar potenziell gefährlich.

 

Ich kann damit leben, dass ihr mir Angst machen wollt. Ich kann damit umgehen, dass ihr mir meinen Sport verbietet. Ich kann damit umgehen, dass ihr mir jeden Spass und jede Freude zu verbieten versucht – Veranstaltungen, Kino, Theater, selbst das Plaudern mit Freunden in einem Café ist verboten.

 

Ich kann damit umgehen, dass ihr mich mit Masken drangsaliert, deren Nutzen noch nicht einmal erwiesen ist.  Ich halte es aus, dass ihr uns sozial und emotional isoliert und mir das Ganze auch noch als etwas Gutes – im Sinne der Gesundheit – verkaufen wollt.

Ich kann verstehen, dass ihr während einer so schweren Pandemie verkündet, dass es enorm wichtig ist, die Spitalauslastung runter zu kriegen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Dass ihr gleichzeitig etwa 200 Betten¹ in der Schweiz abgebaut habt und euch dann wieder auf die Knappheit eben dieser Betten bezieht, das kann ich unter Realsatire verbuchen.

 

Ich kann damit umgehen, dass ihr mir überall und sogar in mein Privatleben reinredet. Ihr sagt mir wann ich mich mit jemandem treffen darf, wo dass dies stattfinden darf und wie viele zusammenkommen dürfen. Sogar in den eigenen vier Wänden gebt ihr mir vor, was dort sein darf und was nicht.

 

Ich kann damit leben, dass ihr mir sagt, wie – und ob überhaupt – ich noch arbeiten darf. Ich kann damit umgehen, dass ihr mir sagt, wie ich mit Klienten umzugehen habe, wie nahe wir uns noch kommen dürfen und dass ihr mir vorschreibt, vorher die Hände zu waschen – als ob ich das vorher nicht schon getan hätte.

Ich kann damit umgehen, dass ihr dies auch unangemeldet überprüfen kommt, nur um zu schauen ob wir uns artig an die Massnahmen halten.

 

Ich verkrafte es, dass ihr mir einreden wollt, dass ich nicht mehr gesund, sondern symptomlos krank sein soll!

Ich halte es aus, dass ihr mir meine GRUNDrechte wegnehmt, um sie mir anschliessend als «Privilegien für Geimpfte»² wieder verkaufen zu wollen.

 

Ich bin stark genug, um mit all dem umgehen zu können und es auszuhalten.

Es gibt aber eine rote Linie, einen Punkt, den niemand überschreiten darf:

Finger weg von den Kindern!

Jetzt mal ganz abgesehen davon, was ihr unseren Kindern schon über ein Jahr zumutet! Sie durften/dürfen ihre Grosseltern nicht sehen. Schulen waren dicht, Spielplätze abgesperrt und treffen durfte man sich mit Freunden auch nicht mehr. Ihr isoliert sie in ihren Zimmern, macht ihnen Angst und trichtert ihnen ein, dass JEDER potenziell gefährlich ist und sie für jeden eine potenzielle Gefahr darstellen! Was das psychisch und emotional mit einem Kind macht und was das für Langzeitschäden haben wird, dass mag ich mir noch nicht einmal ausmalen!

 

Die Kinder- und Jugendpsychiatrien³ sind überfüllt und während die Spitalbetten (nur) zu 75% ausgelastet sind, muss in diesen Institutionen tatsächlich triagiert werden weil die Not so gross ist! Und es hat wohl einen Grund warum das BAG die Suizidfälle in der Schweiz seltsamerweise erst Ende 2022 veröffentlichen will.

 

Ihr wollt ihnen stundenlang, teils sogar im Sport Masken aufzwingen. Masken, deren Nutzen ihr nicht mal beweisen könnt. Und deren Schädlichkeit auf die Gesundheit immer mehr ans Licht kommt. ⁴

 

Und jetzt beginnt ihr gesunde Kinder einmal die Woche in der Schule zu testen! Auch hier entstehen eine Stresssituation, Ausgrenzung und Mobbing sind vorprogrammiert, wenn in der ganzen Klasse ersichtlich wird, wer positiv getestet wurde. Ihr macht dies mit einem Test, der eigentlich nur bei symptomatischen Personen angewendet werden sollte und dessen Wahrscheinlichkeit auf ein richtiges Ergebnis bei 58 % liegt! ⁵

(Werdet ihr denn auch in jede Klasse einen Arzt / eine Ärztin stellen, die für die Durchführung der Tests die Verantwortung übernimmt, so wie ihr das gesetzlich vorgeschrieben habt?! ⁶)

 

Und ihr sprecht schon darüber, dass die Kinder baldmöglichst auch geimpft werden sollen. Geimpft mit einem mRNA Stoff, der zum ersten Mal weltweit überhaupt eine Zulassung bekommt und noch gar keine Langzeitstudie vorhanden ist.  Dessen Nebenwirkungen alle unter den Teppich gekehrt werden müssen, weil sie gelinde gesagt, gravierend sind. ⁷ Und das soll so dringend nötig sein, weil schliesslich auch immer mehr Junge gefährdet seien…. Seit Beginn der Pandemie, mit Stand vom 28. April 2021 sind in der Schweiz sage und schreibe DREI Kinder oder Jugendliche unter 19 Jahren an oder mit Corona verstorben! ⁸

 

Und jetzt werde ich Euch dazu mal was sagen: Vergesst es!!! #ichmachdanichtmit

Meine Aufgabe als Mutter ist es, mein Kind zu lieben, zu versorgen und ihm die bestmöglichen Rahmenbedingungen für ein gesundes Wachsen zu ermöglichen. Und ihr macht alles andere als das! Ich pfeife auf eure Erlasse, Gesetze und Massnahmen, wenn diese beinhalten, dass mein Kind geschädigt wird!

 

An alle Eltern: Ist das wirklich das Leben, dass Du Dir für Dein Kind wünschst?!? Ist das die neue «Normalität», die Du Deinen Kindern und Enkelkindern hinterlassen willst?!? Ihr habt die Pflicht Eure Kinder zu schützen!

 

 

1.        COVID-19 Schweiz | Coronavirus | Dashboard (admin.ch)

2.        Medienmitteilung: Trendwende: Privilegien für Geimpfte mehrheitsfähig | Presseportal

3.        Kinder- und Jugendpsychiatrie: "Anstieg von mehr als 30%" | Lifestyle (gossau24.ch)

 

4.        https://corona-transition.org/neue-metastudie-masken-sind-gesundheitsgefahrdend

 

5.        Corona-Schnelltests: Welche sind wirklich zuverlässig? | BR24

Corona Schnelltests: Wann sie kommen und wie zuverlässig sie sind - watson

 

6.        2 Sars-CoV-2-Schnelltests dürfen auch ausserhalb der in Absatz 1 erwähnten Einrichtungen durchgeführt werden, sofern eine Laborleiterin oder ein Laborleiter, eine Ärztin oder ein Arzt oder eine Apothekerin oder ein Apotheker die Verantwortung für die Einhaltung der Anforderungen der Artikel 24–24b übernimmt.SR 818.101.24 - Verordnung 3 vom 19. Juni 2020 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Covid-19) (Covid-19-Verordnung 3) (admin.ch)

 

SR 818.101.24 - Verordnung 3 vom 19. Juni 2020 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Covid-19) (Covid-19-Verordnung 3) (admin.ch)

7.         Europäische Datenbank für unerwünschte Nebenwirkungen für COVID-19 "Impfstoffe": 7766 Tote 330'218 Verletzungen | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

 

8.         Schweiz - Todesfälle (COVID-19) Altersklasse 2021 | Statista

Kommentar schreiben

Kommentare: 0