Eines gleich vorweg: Ich habe überhaupt keine Angst vor irgendeinem Virus! Ich bin weder Ärztin noch Virologe aber wenn ich mir die Zahlen anschaue fällt es mir schon schwer, diese weltweite Panik nach zu vollziehen. Jährlich sterben durchschnittlich etwa 200 Personen in der Schweiz an einer handelsüblichen Influenza Grippe. Das hat bis jetzt niemanden gestört geschweige denn davon abgehalten trotz Grippesymptomen zur Arbeit zu gehen oder sein Kind in die Schule zu schicken.

Und jetzt werden Schulen geschlossen und das öffentliche und gesellschaftliche Leben drastisch eingeschränkt  -weil  in der Schweiz laut BAG (Stand 13.3.2020) elf Personen am Coronavirus verstorben sind.

 

Ob diese einschneidenden Massnahmen nun gerechtfertigt sind oder nicht, darum geht es hier aber gar nicht. Und wie bei jedem schwerwiegenden Thema schreien beide Fronten, dass es falsch sei. Die einen meinen es sei viel zu wenig, die anderen sagen es sei völlig übertrieben. Aber darum geht es jetzt nicht einmal. Vielmehr geht es mir darum, was all diese Massnahmen und die rund um die Uhr Berichterstattung (oder auch Panikmache) mit uns macht…. Es wird die Angst geschürt. Und Angst macht ja bekanntlich krank.

 

Und selbst wenn ich für mich persönlich nicht in diese Angst gehe, so spüre ich doch je länger je mehr, wie sich diese Panik und Angst im nationalen und globalen Energiesystem immer mehr ausbreitet. Und jeder der halbwegs sensitiv unterwegs ist, wir dies auch wahrnehmen / spüren können.  Und das ist die eigentliche Entwicklung die ich mit Besorgnis wahrnehme...

Ich spüre es täglich mehr und drückender wie sich die Angst in unsere Energiefelder frisst und sich wie ein Geschwür ausbreitet. Und dem will ich entgegen wirken!

 

Ich habe für mich entschieden, dass ich ab jetzt (bis auf weiteres) jeden Abend zwischen 20 und 20.30 Uhr meditieren werde. Ich werde eine Lichtmeditation machen, für mich, mein Umfeld und für die Welt. Und ich fordere jeden Lichtbringer auf, mit zu helfen – denn gemeinsam sind wir stark!

So lade ich Dich ein, das Licht in unseren Systemen weiter zu verbreiten und dieser Angst entgegen zu wirken. Es ist wunderbar wenn Du diesen Beitrag teilen magst, damit so viele Menschen wie möglich zur gleichen Zeit in ihre Mitte gehen und ihr Licht erstrahlen lassen. Je mehr desto besser….

 

Ich rate Dir also, achte auf Deinen Körper, pflege ihn und Dein Immunsystem. Mindestens genauso wichtig ist es aber, auf Deine Gedanken und Deine Energie zu achten und dich nicht von der Angst überrennen zu lassen.

 

Lasst uns gemeinsam – gerade in dieser herausfordernden Zeit – das Licht in die Welt tragen!

 

Jeden Abend zwischen 20 und 20.30 Uhr.


Selbstverständlich ist jede Art von Meditation und Heilung richtig und gut! Mache es einfach so, wie Du Dich wohl fühlst und wie Du Dir das meditieren bereits gewohnt bist. 

 

Für den Fall dass Du gerne mitmachen möchtest aber nicht so recht weisst wie, hier findest Du eine passende Lichtmeditation dazu.



Inputs, Fragen oder Anregungen? Immer her damit!

Hast Du Fragen rund um die derzeitige Situation? Brauchst Du Hilfe oder Inputs wie man mit der Angst umgeht? Hast Du Informationen für andere die Du gerne teilen möchtest?