Schumannfrequenz - Der Puls der Erde

1952 entdeckte der Physiker Winfried Otto Schumann, dass eine bestimmte Frequenz im Hohlraum zwischen der Erdoberfläche und der Ionosphäre schwingt. Die Ionosphäre ist eine unserer atmosphärischen Schichten - sie befindet sich etwa 100 km von der Erdoberfläche entfernt.

Diese Frequenz wird permanent zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre durch Entladungen der Atmosphäre (Gewitter) aufrecht erhalten.

Dadurch entsteht eine soge­nannte transversal magnetische Welle mit einer Grundfrequenz von 7,83 Hz - der Hauptwert des Schumannfrequenzspektrums. 

Ein Teil des Gehirns aller Säugetiere, der Hippocampus, schwingt ebenfalls mit 7,83 Hz. Der Hippocampus ist u.a. wichtig für Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit.

Wir Menschen sind alle mit dieser Grundschwingung verbunden - ohne sie könnten wir hier gar nicht leben. Doch ähnlich wie an Portaltagen schwankt auch diese Schumannfrequenz in ihrer Intensität und auch das ist für viele Menschen wahrnehmbar oder sogar körperlich spürbar.

 

In den letzten Monaten schwankte diese Frequenz vermehrt und ganz extrem, vom völligen Ausfall bis hin zu absoluten Höchstwerten ist alles dabei! Mit teils heftigen Auswirkungen auf uns Menschen.

Mögliche Symptome:

  • Extreme Müdigkeit / Energielosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Ohrensausen / Gleichgewichtsstörungen
  • Flimmern vor den Augen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Emotionale Unausgeglichenheit
  • Stimmungsschwankungen
  • uvm.

Wie ich auf dieses Thema gestossen bin:

In den letzten Monaten hatte ich öfter mit körperlichen Wehwehchen zu tun. Mir war teilweise extrem schwindlig, ich war völlig energielos oder bekam plötzlich rasende Kopfschmerzen - etwas dass ich sonst eigentlich nie hatte. Ich war kurz davor, mich bei einem Arzt durch checken zu lassen, weil ich dachte, dass da im physischen etwas nicht stimmen kann. Mit der Zeit bemerkte ich aber, dass die Symptome oft genau so plötzlich wieder verschwanden, wie sie aufgetaucht waren. 

Und so begann ich, meine Symptome zu beobachten und mir Notizen dazu zu machen. Oft passten der Zeitpunkt des Auftretens mit einem Portaltag zusammen, aber eben bei weitem nicht immer. Es musste also noch mehr sein. Und so bin ich auf diese Schumannfrequenz gestossen (worden).

Und wenn diese unangenehmen Symptome auftauchten, recherchierte ich über die Werte dieser Frequenz und stellte fest, dass genau zu diesem Zeitpunkt fast immer entweder ein kompletter Ausfall, oder aber eine extrem hohe Aktivität bei der Schumannfrequenz verzeichnet wurde.

 

Ich will damit niemandem und keinesfalls von einem Arzt abraten! Wenn Du körperliche Symptome hast die Dir Sorgen machen und diese auch noch länger anhalten, dann geh bitte unbedingt zum Arzt und lasse Dich untersuchen!

Aber wenn es Dir so geht wie mir, und diese Symptome meist aus dem Nichts auftauchen und auch so plötzlich wieder verschwinden - dann möchte ich Dich mit diesen Informationen etwas beruhigen und Dir sagen, dass es wahrscheinlich nur von kurzer Dauer sein wird!

Seit ich weiss was los ist, kann ich diese teils beängstigenden Auswirkungen besser einordnen und ich mache mir nicht jedes Mal gleich wieder Sorgen um mein physisches Wohlbefinden. Seither ist es etwas leichter auszuhalten mit dem Wissen, dass es bald wieder vorüber sein wird....

 

PS: Ich bin zur Zeit daran, mit Orgon zu arbeiten und habe bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht! Die Symptome sind meist nach etwa 20 Minuten wesentlich erträglicher oder ganz weg, sobald ein Orgon in der Nähe ist...