Räuchern - eine kleine Anleitung

1.    Vorbereitung

 

Zuerst die Räucherkohle anzünden. Das heißt, Du kannst die Kohle ganz einfach mit einem Feuerzeug oder über einer Kerze entzünden. Am besten hältst Du sie mit einer Räucherzange fest, um die Finger nicht zu verbrennen.

Leg nun die Räucherkohle in eine mit Sand gefüllte Räucherschale. Sand ist wichtig, um die Hitze in der Schale zu halten und die Kohle zu belüften.

Unbedingt warten bis sich die Ascheschicht auf der Räucherkohle gebildet hat damit die Kohle die richtige Temperatur hat und die Wirkung und der Duft der einzelnen Räuchermischungen oder Harze bestmöglich entsteht. Dies kann bis 10 Minuten dauern.

 

2.    Räuchern

 

Bitte unbedingt Fenster und Türen die ins Freie führen geschlossen halten. Die Reinigung erfolgt GEGEN DEN UHRZEIGERSINN. Beginne bei dem Raum, der links von der Eingangstüre ist und laufe den Raum links ab und schwinge das Räuchergefäß mit Linksbewegung kreisförmig. Du räucherst den Raum so lange, bis der Rauch im Raum „steht“. Der Rauch soll den Raum füllen damit sich alles lösen kann. Kurz ein paar wenige Minuten einwirken lassen und anschließend ausgiebig lüften. Dies wiederholst du Raum für Raum. (Achtung falls Feuermelder vorhanden sind!)

Zwischen den einzelnen Räumen kannst Du immer wieder das verbrannte Räucherwerk beiseiteschieben und neues auf die Kohle legen.

 

3.    Energetisierung

 

Du wirst es spüren wie du dich freier und leichter fühlst. Nach der Reinigung ist durch das ausgiebige Lüften frische Luft und damit der Raum mit neuer Energie gefüllt worden. Diese zweite Phase der Räucherung kannst du an das Wetter anpassen dh. du gehst durch die Räume bei offenem oder geschlossenem Fenster. Die Reihenfolge – welche Raum zuerst ist dabei völlig egal. Jetzt kannst Du die Räuchermischung Deiner Wahl, in den Räumen verteilen, so lange wie es Dir angenehm ist und Du denkst dass es gut ist. Nach diesem Schritt muss nicht noch einmal speziell gelüftet werden.